WerbungWerbung 

Lade Video...

 
Marija Pavlovic-Lunetti, die zur Gruppe jener Menschen aus Medjugorje gehört, die als Seher die Erscheinungen der Muttergottes bis heute bezeugen können, erzählte von ihrem Leben mit der „Gospa“ – so nennen die Menschen in Bosnien-Herzegowina liebevoll die Gottesmutter. Die Gospa habe sie und die anderen Seher all die Jahre in eine „Schule des Gebetes“ genommen. Dabei hätten sie immer mehr erfahren, wie wichtig das Fasten und das Gebet für den Erhalt des Friedens seien. So habe die Muttergottes die Seher immer wieder dazu eingeladen, als „Kinder Gottes“ zu leben und so „den Frieden in unseren Herzen und in unseren Familien“ zu verbreiten. Die Seherin rief auch die anwesenden Gläubigen dazu auf, „für unsere Politiker und unsere Lehrer zu beten, damit eine Kultur des Friedens beginnen kann“.
 
weiterführender Link: www.kit-tv.at
Kontakt-Email: pfarrer@kit-tv.at
 
hochgeladen von:
grajo
am: 27.09.2013
um: 07:45:23
3884 mal angezeigt
Message for you - Friedensgebet im Wiener Stephansdom 2013 - Zeugnis Marija Pavlovic-Lunetti
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!