Moderiert wurde der Gebetszug von Wolfgang Hering ..." /> Moderiert wurde der Gebetszug von Wolfgang Hering ..." />
WerbungWerbungWerbung
 
Ca. 150 engagierte Christen aller Konfessionen nahmen am Samstag, den 24. August 2019, an dem Gebetszug "1000 Kreuze für das Leben" in Fulda teil. Moderiert wurde der Gebetszug von Wolfgang Hering (Lebenszentrum München, EuroProLife), der zu Beginn des Gebetszuges eine bewegende Anprache hielt, die auch Frauen und Männern Mut machte, die an den bitteren Folgen einer Abtreibungstötung leiden.
Eine kleine Gruppe linker Lebensrechtsgegner, darunter auch Mitglieder der Satirepartei "Die Partei", hängte sich an den Gebetszug. Sie hielten dabei Schilder mit ihren lebensfeindlichen Parolen hoch, blieben aber ruhig (06:05).
Zum Schluss dieses beeindruckenden Gebetszuges fand auf dem Frauenberg eine bewegende Trauerzeremonie für die täglch 1000 ungeborenen Kinder statt (10:45), die in unserem Land vor der Geburt getötet wurden bzw. werden. Während dieser Trauerzeremonie setzten sich die Lebensrechtsgegner ziemlich dreist mit ihren Schildern (12:08) vor den symbolischen Sarg und die von den Lebensrechtlern für die getöteten ungeborenen Kinder niedergelegten Blumen.
Zum Schluss erhielten wir von einem katholischen Pfarrer den priesterlichen Segen (12:44).

Herzlichen Dank für die Organisation, Durchführung und Leitung dieses eindrucksvollen und wichtigen Gebetszuges an Wolfgang Hering, EuroProLife, München, alle Mitorganisatoren und an alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen!

Ein lesenswerter Pressebericht findet sich hier:
https://www.osthessen-zeitung.de/einzelansicht/news/2019/august/gebetszug-fuer-ungeborene-kinder-1000-kreuze-fuer-das-leben.html

P.S.: Sollte jemand von den linken Lebensrechtsgegnern diese Zeilen lesen, dann möge er/sie sich die ganze Situation einmal umgekehrt vorstellen: Wir würden uns mit Schildern, auf denen unsere Pro-Life-Parolen stehen, in eine Kundgebung bzw. Demonstration der linken Antifa mischen und uns dann auch noch vor das Rednerpodest dieser Kundgebung hinsetzen. Ob wir von der Antifa dann ebenso friedlich toleriert würden wie die linken Lebensrechtsgegner auf dem 1000-Kreuze-Marsch von uns toleriert wurden...
 
 
hochgeladen von:
tommikko
am: 25.08.2019
um: 13:12:35
111 mal angezeigt
Fulda: Gebetszug "1000 Kreuze für das Leben" am 24.8.2019
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!