WerbungWerbungWerbung

Lade Video...

 
Das Altiplano in Bolivien ist eine der eindrucksvollsten geographischen Gegebenheiten Lateinamerikas und gleichzeitig eine der unwirtlichsten Gegenden. Die schwierigen Lebensbedingungen auf der Hochebene, die sich auf durchschnittlich 4000 m Höhe erstreckt, haben viele zur Abwanderung in die großen Städte bewogen.

Das Leben ist hart für die Aymara-Indianer, die zurückbleiben: Die Kinder sind unterernährt, Gesundheitsversorgung und Schulbildung sind mangelhaft, und es gibt zu wenige Arbeitsplätze, die ein Leben in Würde ermöglichen könnten. Die staatliche Hilfe greift zu kurz. Unter diesen Bedingungen arbeiten katholische Missionare wie der aus Spanien stammende Bischof Jesús Juárez von El Alto in Bolivien und verkünden nicht nur das Evangelium, sondern stellen sich auch den sozialen Herausforderungen der indigenen Bevölkerung. Diese 28-minütige Dokumentation zeigt, was Bischof Jesús Juárez bewirkt, der sich nicht mehr als Missionar, sondern als geistlicher Vater versteht und sein Leben für das Aymara-Volk einsetzt.

Den ganzen Film können Sie unentgeltlich bestellen bei:

KIRCHE IN NOT
Lorenzonistraße 62
81545 München
Telefon: +49 89 - 64 24 888-0
Fax: +49 89 - 64 24 888-50
info@kirche-in-not.de
www.kirche-in-not.de
 
weiterführender Link: www.katholisch.tv
 
hochgeladen von:
KIRCHE IN NOT Deutschland
am: 22.02.2020
um: 21:52:35
719 mal angezeigt
Dauer: 29:01
Bolivien: Der gute Hirte Bischof Jesús Juárez
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!